Ich bin agiler Berater und Geschäftsführer der it-agile GmbH. In diesen Blog schreibe ich unregelmäßig meine Gedanken zu Themen wie Agile Methoden, Softwareentwicklung, Lean, Business, Internet und anderem.

28.4.08

Eindrücke von der JAX 2008

Seit 2007 gibt es vor der JAX einen Agile Day, dessen Sponsor seitdem it-agile ist. Wir waren also auch dieses Jahr wieder mit diversen Vorträgen und einem Ausstellungsstand vertreten.
Die rund 350 Teilnehmer des Agile Day und die interessierten Nachfragen deuten für mich sehr darauf hin, dass das Thema Agilität noch weiter an Fahrt aufnimmt, was mich natürlich freut. Ich habe mit meinem Kollegen Christoph Kemp zusammen auf dem Agile Day einen Überblicksvortrag zu Agilität und vier agilen Methoden gehalten (Scrum, XP, Crystal, FDD) und dann auch noch eine kurze Einordnung, für wen wann welche Methode geeignet ist. Das war in 45 Minuten ziemlich gehetzt (ist bei uns sonst ein Tagesseminar), kam aber ganz gut an. Allen Teilnehmern, die Feedback gegeben haben, an dieser Stelle vielen Dank! Wer an den Folien interessiert ist, sollte sich einfach melden.

Mit 56 Leuten auch ziemlich gut besucht war unsere Session Agile Lego Hour, die ich gemeinsam mit den Kollegen Stefan Roock und Bernd Schiffer durchgeführt habe. Die Agile Lego Hour (eine Adaption der eXtreme Hour) zeigt in sehr knapper Zeit, wie prinzipiell der Projektablauf von Iteration zu Iteration in agilen Projekten funktioniert. Das macht allen viel Spaß, aber ich habe immer ein wenig Bedenken, ob bei den Leuten dann doch der Zeitdruck und das Chaos zurückbleiben in der Erinnerung. Andererseits bekommt man immer schöne Beispiele, wie Entwickler und Kunden (und erst recht QS) schnell an einander vorbeireden.

Letztlich ist aber hoffentlich dann doch klar geworden, dass Fokussierung und Priorisierung für agile Entwicklung wichtige Konzepte sind.

Zum Schluss noch etwas, was mich überrascht hat: Ein neu nachgefragtes Thema auf der JAX war dieses Jahr OSGi. Ich erkläre mir das so, dass die Systeme weiter wachsen, man von den Entwicklern Agilität verlangt und damit Modularisierung wieder in den Vordergrund rückt. Zum Glück sind wir bei dem Thema schon länger auch mit vorne dabei, aktuell hat gerade mein Kollege Matthias "OS GI Joe" Lübken mit anderen das erste Buch zu OSGi geschrieben.